Klosterbibliotheken

Klosterbibliotheken sind Träger eines teils jahrhundertealten schriftlichen Kulturerbes. Neben den bekannten Highlights gibt es zahllose wenig bekannte Klosterbibliotheken, deren Bestände auch bis in die Frühe Neuzeit
bzw. bis ins Mittelalter zurückreichen. Viele stehen heute vor großen Herausforderungen im Bereich der Bestandssicherung und Konservierung.

Die Tagung widmet sich Klosterbibliotheken, Buchbeständen sowie Bibliotheksräumen. Ziel ist es, das Bewusst-
sein für das schriftliche Kulturerbe von Klöstern zu fördern. Dazu sollen Herausforderungen, Aspekte der konservatorischen Bücherpflege sowie Fragen der Nutzung und Zugänglichkeit diskutiert werden. Praxisnähe
steht im Fokus. Vorgesehen sind Fachreferate sowie Workshops.


Anmeldung ab April 2019

 

Vorläufiges Programm

Mittwoch, 11. September

Ankunft der Tagungsteilnehmer; Empfang beim Bischof des Bistums St. Gallen

Donnerstag, 12. September

Thema 1: Bestände klösterlicher Bibliotheken

Thema 2: Zugang und Nutzung der Bibliotheksbestände

Öffentlicher Abendvortrag

Freitag, 13. September

Thema 3: konservatorischer Umgang mit Schriftgut

Thema 4: Bibliotheksräume in Klöstern

Samstag, 14. September

Exkursion (fakultativ)